Begriffe A-Z

Weit über 200 Begriffe aus der Finanzwelt

Mit weit über 200 Begriffen aus der Finanzwelt, ist unser Glossar eins der umfangreichsten, die es momentan gibt. Damit du dich besser zurecht findest, haben wir alle Einträge alphabetisch sortiert. Klicke auf einen Buchstaben, um die Begriffe mit diesem Anfangsbuchstaben aufzurufen.
Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis
Auf den Märkten werden Güter und Dienstleistungen nur dann bereitgestellt, wenn auch jemand bereit ist, diese zu kaufen. Wo es keine Nachfrage gibt, entsteht auch kein Angebot. Als Angebot wird die Menge an vorhandenen Gütern und Dienstleistungen am Markt bezeichnet.
Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bestimmt den Preis einer Ware oder Dienstleistung. Werden in einem Jahr zum Beispiel viele Orangen geerntet, kann mehr Orangensaft produziert werden. Bleibt die Nachfrage nach Orangensaft in diesem Jahr aber unverändert, wird letztlich mehr Orangensaft produziert und angeboten als gekauft. – Die Folge davon ist: Der Preis für Orangensaft sinkt. Geht hingegen das Angebot (es werden weniger Orangen geerntet) zurück, steigt der Preis für Orangensaft, wenn die Nachfrage gleich bleibt. Denn der knappe Orangensaft wird zum begehrten Gut, und die Konsumenten sind bereit, mehr dafür zu zahlen.

Wusstest du schon?
Zu Ostern steigt in Deutschland die Nachfrage nach Hühnereiern explosionsartig an: Der Verbrauch von Eiern kann dann bis auf 1 Mrd. klettern.

Mach mit!

Welcher Finanztyp bist du?
weiter