Begriffe A-Z

Weit über 200 Begriffe aus der Finanzwelt

Mit weit über 200 Begriffen aus der Finanzwelt, ist unser Glossar eins der umfangreichsten, die es momentan gibt. Damit du dich besser zurecht findest, haben wir alle Einträge alphabetisch sortiert. Klicke auf einen Buchstaben, um die Begriffe mit diesem Anfangsbuchstaben aufzurufen.
SCHUFA

SCHUFA

Macht Kredite und Verträge möglich
Die SCHUFA – die Abkürzung steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – ist eine sogenannte Auskunftei. Sie unterstützt Unternehmen bei der sicheren Abwicklung alltäglicher Vertragsabschlüsse und Kreditgeschäfte (bei denen Waren erst hinterher zum Beispiel per Rechnung oder auf Raten bezahlt werden). Für die Kunden bedeutet das, dass Kredite, Waren oder Dienstleistungen in der Regel schneller und kostengünstiger von Unternehmen angeboten werden können.
Um diese Aufgabe zu erfüllen, speichert die SCHUFA Informationen über das Zahlungsverhalten von Verbrauchern und liefert dem Unternehmen, das einen Vertrag/Kredit vergeben will, kreditrelevante Informationen über den Verbraucher – das können positive wie negative Informationen sein. Unter anderem auf Grundlage der SCHUFA-Informationen können Unternehmen eine schnelle, gut informierte und verantwortungsvolle Entscheidung über den Vertragsabschluss beziehungsweise die Kreditvergabe treffen, wovon Unternehmen und Verbraucher gleichermaßen profitieren. Die Unternehmen sind vor Zahlungsausfällen geschützt und die Verbraucher bekommen schnell ihre Vertrags- oder Kreditzusage. Denn interessanter Weise liegen zu mehr als 91 Prozent der bei der SCHUFA geführten Personen ausschließlich positive Informationen über das Zahlungsverhalten vor. Eine SCHUFA-Auskunft trägt also in ganz vielen Fällen dazu bei, dass ein Kredit vergeben und ein Vertrag abgeschlossen werden kann.

Mach mit!

Welcher Finanztyp bist du?
weiter