Begriffe A-Z

Weit über 200 Begriffe aus der Finanzwelt

Mit weit über 200 Begriffen aus der Finanzwelt, ist unser Glossar eins der umfangreichsten, die es momentan gibt. Damit du dich besser zurecht findest, haben wir alle Einträge alphabetisch sortiert. Klicke auf einen Buchstaben, um die Begriffe mit diesem Anfangsbuchstaben aufzurufen.
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Mit Blick auf die Zukunft handeln
Der Begriff Nachhaltigkeit wird sowohl in der Wirtschaft als auch in der Ökologie und vor allem im Umweltschutz verwendet. Nachhaltiges Handeln bedeutet, dass man von den zur Verfügung stehenden Ressourcen (Rohstoffe, Geld) nur so viel verbraucht, wie in der Zukunft davon auch wieder bereitgestellt werden kann, und (Umwelt-)Schäden, die man verursacht, wieder ausgeglichen werden. So soll sichergestellt werden, dass es auch in Zukunft ausreichend Ressourcen gibt und (Umwelt-)Schäden nicht zu dauerhafter Zerstörung (der Umwelt) führen. Dafür ein Beispiel: Ein Waldbesitzer, der Holz verkauft, kann natürlich den gesamten Wald abholzen und alles verkaufen. Er würde damit auf einen Schlag viel Geld verdienen, dafür aber in den nächsten Jahren und Jahrzehnten keinerlei Einnahmen mehr erwirtschaften können. Das wäre nicht nachhaltig. Wenn der Waldbesitzer jedoch immer nur so viele Bäume fällt, wie gleichzeitig nachwachsen, handelt er nachhaltig – denn so wird er auch in Zukunft immer Bäume haben, die er verkaufen kann.
Nachhaltigkeit ist inzwischen zu einem wichtigen Faktor geworden, dem auch viele Unternehmen Rechnung tragen, um ihren Beitrag für die Umwelt und die Gesellschaft zu leisten.

Wusstest du schon?
31,8 % der jungen Generation setzen sich aktiv für Nachhaltigkeit ein. So lautet das Ergebnis der 2. Greenpeace-Studie, dem „Nachhaltigkeitsbarometer 2015“.

Mach mit!

Welcher Finanztyp bist du?
weiter